Religiöses Leben

Die Gramschatzer St. Cyriakus Kirche ist, laut Aussagen der Würzburger Kreuzbergwallfahrer, die schönste Kirche zwischen Würzburg und dem Kreuzberg.

Wir Gramschatzer sind stolz auf unsere Kirche, die nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in den letzten Jahren, innen und außen in neuem Glanz erstrahlt. Nach Voranmeldung kann unsere Kirche auch besichtigt werden.

Bis 1668 wurde Gramschatz als Filiale der Pfarrei St. Andreas in Karlstadt unmittelbar von dort aus betreut. 1668 machte dann der aus Gramschatz stammende Stift Hauger Dechant Dr. Wiesner eine Kaplaneistiftung für seine Heimat, so daß bis 1698 die Gemeinde von einem ortsansässigen Kaplan betreut werden konnte. 1698 wurde Gramschatz zur Pfarrei erhoben. Zum ersten Pfarrer wurde Andreas Hermann ernannt. Bereits seit 1959 wird die Pfarrei von Augustinerpatres aus dem Kloster Fährbrück betreut.

Heute wird die Pfarrei St. Cyriakus im Zusammenschluss der Pfarreiengemeinschaft Fährbrück von Pfarrer Pater Edmund Popp (OSA) vom Augustinerkloster Fährbrück betreut. Die Gottesdienstzeiten finden sie stets aktuell hier im Internet.

Die Pfarrei Gramschatz ist außerden Träger der Bücherei (Katholische Öffentliche Bücherei) im Pfarrhaus. Sie unterstützt die katholischen Gruppen und Einrichtungen in Gramschatz, Frauenbund, Landjugend, Kindergarten, Krabbelgruppe, Ministranten und Seniorenclub und sorgt mit kulturellen Veranstaltungen (z.B. Wirtshaussingen, Konzerte in der Kirche) für Unterhaltung bei Einheimischen und Gästen aus Nah und Fern.

 

 

 


Suchen